Einsätze und Übungen 2021

 Datum:  Uhrzeit:  Einsätze, Übungen und Sonsiges:
11.01.2021  15:59 Uhr   Brandeinsatz F2

  ... brennt Dachstuhl

26.03.2021 10:24 Uhr

  Verkehrsunfall VU - H Klemm1Y

  ... Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

 21.06.2021 16:41 Uhr

  Brandeinsatz F2

  ... Rauchentwicklung an Scheune

     

11.01.2021 - Brandeinsatz F2 - brennt Dachstuhl

DACHSTUHL IN HERGERSDORF IN BRAND

In Flammen hat ein Dachstuhl eines Einfamilienhauses am Montagnachmittag in Hergersdorf gestanden. Mit einem Großaufgebot rückten sechs Schwalmtaler Feuerwehren an, die durch angeforderte Einsatzkräfte aus Lauterbach und Alsfeld mit Teleskopmastfahrzeug und Atemschutzgerätewagen unterstützt wurden.
HERGERSDOF - In Flammen hat ein Dachstuhl eines Einfamilienhauses am
 Montagnachmittag in Hergersdorf gestanden. Mit einem Großaufgebot rückten sechs Schwalmtaler Feuerwehren an, die durch Einsatzkräfte aus Lauterbach mit Teleskopmastfahrzeug unterstützt wurden. Außerdem war zu Beginn des Einsatzes der Atemschutzgerätewagen aus Alsfeld zur Hilfe gerufen worden.
Aufgrund der starken Rauchentwicklung war lange Zeit unklar, ob sich noch Personen im Haus befanden. Unter Atemschutz gingen die Brandschützer gegen die Flammen vor und durchsuchten das Gebäude, ohne eine zunächst im Haus vermutete Person aufzufinden. Diese wurde jedoch wenig später von der Polizei in unmittelbarer Umgebung offenbar unverletzt aufgefunden. In der Zwischenzeit brachte die Lauterbacher Feuerwehr ihr Fahrzeug in Stellung, um das Dach zu öffnen und die Flammen zu löschen. Im Einsatz seien insgesamt rund 90 Feuerwehrleute gewesen. Aus einsatztaktischen Gründen sei schnell das Hubrettungsfahrzeug aus Lauterbach angefordert worden, da es im Vergleich zu einer normalen Drehleiter Vorteile habe, informierte Gemeindebrandinspektor Heiko Steuernagel. Menschen hätten glücklicherweise nicht aus dem Haus gerettet werden müssen. Allerdings sei es gelungen, eine Katze unversehrt aus dem
Gebäude zu holen. Die Einsatzleitung habe aber nicht er, sondern Kreisbrandinspektor Sven Holland gehabt.
Die Brandursache und der entstandene Sachschaden sind derzeit vollkommen unklar. Dies sollen Brandermittler am Dienstag klären, informierte die Polizei. Grundsätzlich werde das Haus von drei Personen bewohnt, die unverletzt blieben. Daher hätten Notarzt und die beiden Rettungswagen nach einiger Zeit wieder abrücken können. Zu Beginn des Feuerwehreinsatzes habe ein Bewohner die Brandschützer informiert, dass sich Gasflaschen im Haus befinden. Diese seien dann zur Gefahrenvermeidung unverzüglich von den Einsatzkräften aus dem Gebäude geholt worden. Gegen 20 Uhr seien die Löscharbeiten weitestgehend abgeschlossen gewesen und die Feuerwehr Hergersdorf habe die Brandwache bis Dienstagfrüh übernommen.

26.03.2021 - Verkehrsunfall VU - H Klemm1Y

UNFALL AUF B 2544 - FRAU SCHWERVERLETZT

𝗩𝗢𝗚𝗘𝗟𝗦𝗕𝗘𝗥𝗚𝗞𝗥𝗘𝗜𝗦 (webe).
Bei Brauerschwend ist am Freitagvormittag gegen 10.30 Uhr ein Lkw mit einem Pkw kollidiert. Der Fahrer des Lkw übersah eine Autofahrerin, die mit ihrem ziemlich neuen Wagen unterwegs war, und verletzte die Frau, die höchstwahrscheinlich aus dem Vogelsbergkreis stammt, schwer.
Der Lkw-Fahrer kam aus Brauerschwend und wollte auf die Bundesstraße auffahren, dabei übersah er einen Pkw und drückte das Auto in die Leitplanke. Die Fahrerin des Autos war eingeklemmt und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Sie war mit einem ziemlich neuen Seat Cupra unterwegs.
Vor Ort waren die Feuerwehren Alsfeld und Brauerschwend, insgesamt 50 Einsatzkräfte.
TEXT: Oberhessische Zeitung (webe)
BILDER: Oliver Schlitt

11.01.2021 - Brandeinsatz F2 - Rauchentwicklung an Scheune

BRAND IN RAINROD RIEF FEUERWEHR AUF DEN PLAN

Rund 1.000 Euro Sachschaden – 71 Brandschützer im Einsatz
SCHWALMTAL-RAINROD Um 16.41 Uhr meldete die Leitstelle des Vogelsbergkreises Vollalarm Gebäudebrand einer Scheune in Schwalmtal-Rainrod. Sofort rückten 77 Einsatzkräfte der Feuerwehr Schwalmtal aus sowie der Rettungsdienst und die Polizei.
Heiko Steuernagel, Gemeindebrandinspektor der Gemeinde Schwalmtal, erklärt: „Das Meldebild war F2 unklare Rauchentwicklung in einer Scheune.“ Vorgefunden hatten die Brandschützer dann einen Schwelbrand an einem Elektromotor. Unter Atemschutz hatte die Feuerwehr den Brand abgelöscht und anschließend durchgelüftet.
„Wir hatten alternativ zur Sicherheit eine zweite Wasserversorgung aufbauen lassen, die wir zum Glück aber nicht gebraucht haben. Wir sind mit ganz wenig Löschwasser ausgekommen“, so Heiko Steuernagel.
Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 1.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.
Text und Fotos:
Crönlein von www.gbsnewsonline.de

..

..

Freiwillige Feuerwehr

Schwalmtal-Brauerschwend
 
Bernhard Lang
Am Wieshof 19a
36318 Schwalmtal
Deutschland
Telefon: 06638-918333